Belastungsprobe in der Vulkaneifel

30.-31. Juli 2011

1. Tag: Rheinfeld-Bad Mendig (127km)

Gruppe A verlässt wie üblich Rheinfeld um Punkt 10 Uhr. Bereits nach 2km zwingt der stärker werdende Nieselregen zum Anlegen von Schutzkleidung. Wir erreichen um 11:15 Köln nach 27km, wo Gruppe B nach einigen Schwierigkeiten, den vereinbarten Treffpunkt zu finden, zu uns stösst. Um 11:40 machen wir uns auf und bleiben (mit einer kleinen aber nicht zu vermeidenden Ausnahme in Wesseling) am Rhein, auf einer Route ohne besondere Schwierigkeiten, die den meisten von uns zudem schon von früheren Radwanderungen vertraut ist.

Wir erreichen bei Tageskilometer 63 Bonn um 13:30, wo wir als einzige Gäste im Biergarten am Rhein eine Pause machen. Der schokoriegelvorrat wird traditionell bei km 81 in Oberwinter aufgefüllt, das Andreas seit Jahren mit Remagen verwechselt. In Andernach treffen wir um 16:45 auf Helmut und machen uns gemeinsam auf den beschwerlichen Weg durch die Vulkaneifel. Auf der letzten Etappe verlassen wir den anaeroben Bereich der Fettverbrennung - jetzt müssen schnelle Zucker die nötige Energie bereitstellen, um die gewaltigen Höhenunterschiede mit Steigungen bis zu 16% zu bewältigen. Um 18:09 erreichen wir nach einem langen und qualvollen Anstieg das Tagesziel, die Vulkanbrauerei in Mendig, und staunen, dass die Durchschnitts- geschwindigkeit dennoch 21km/h beträgt.

Wir verbringen die Nacht im Hansa Hotel, das sich zum Glück in unmittelbarer Nähe der Brauerei befindet. Hier findet sich am Abend auch Gruppe C ein, die die Anreise mit dem PKW absolviert hat.

2. Tag: Bad Mendig - Dormagen (116km)

Nach dem radfahrerfreundlichen Frühstück treten wir um 10:30 die Rückreise an. Der Tag beginnt mit einer unerwartet strengen Steigung. Anschliessend beschleunigen wir auf einer rasanten 9km langen Abfahrt bis knapp 50km/h, wobei Ingo seine Wasserflasche verliert. Um 11:30 erreichen wir Brohl am Rhein, und bei km37 bereits um 12:45 Oberwinter. Hier wird es Zeit, die Wasservorräte aufzufüllen.

Wir entscheiden uns um 13:45 wie auf der Hinfahrt für eine Pause im Biergarten am Bonner Rheinufer und kommen um 16:40 nach 90km in Köln an. Gruppe B tritt den Heimweg mit dem Zug an, während Gruppe A nach 104km beim Gretchen das letzte Kölsch der Tour trinkt. Inzwischen ist auch zum ersten Mal seit Beginn der Tour die Sonne erschienen, und Gruppe A trennt sich bei km 114 am Bayer-Kreuz Dormagen. In Rheinfeld angekommen zeigt der Kilometerzähler 116km an.